Sonntag, 16. November 2008

Hobbies: back to the roots

Die Cousine hatte mich darauf aufmerksam gemacht: Je länger meine lieben Nachkömmlinge aus dem Haus sind, desto mehr beschäftige ich mich wieder mit den Dingen, die mir schon immer Spaß gemacht haben, gehe also gewissermaßen zurück zu meinem "Ich".

- Gartenarbeit: Ich hatte schon als junge Frau einen "grünen Daumen", überall in der ersten Wohnung grünte und blühte es. Ich mochte schon immer gerne Pflanzen hegen, pflegen, umtopfen, Ableger ziehen... Da ist Gartenarbeit nur die logische Fortsetzung.

- Fotografieren: Bereits als Kind hatte ich eine einfache Kamera, bekam oft auch die meiner Eltern in die Hand gedrückt. Von meinem Vater erfuhr ich die Technik (Belichtungszeit, Blende etc.), von meiner Mutter alles über die Gestaltung von Fotos. Das muss so auffallend gewesen sein, dass ich als junge Mutter vom Schwiegeropa völlig ohne Anlass eine Kleinbildkamera geschenkt bekam (und mich dann von der damals modernen Pocketkamera verabschiedete).

- Schwimmen: Wenn schon Sport, dann das Schwimmen. Lag mir als per se unsportlicher Person jedenfalls immer schon mehr als anderes. (Würde nur noch Radfahren fehlen. Das scheitert derzeit an praktischen Dingen.)

- Sprachkurs: Welche 14-jährige Schülerin ist schon so verrückt, zusätzlich jahrelang im Abendkurs freiwillig noch Dänisch zu lernen? (Das meiste zwar ohne Übung inzwischen vergessen, aber lesen und ein bisschen schreiben klappt immer noch. Wer weiß, vielleicht müsste nur die entsprechende Schublade im Kopf aufgezogen werden?) Also drei Fremdsprachen in der Schule gelernt, dazu eine freiwillig, wenngleich auch nur Englisch tatsächlich genutzt, kommt jetzt die fünfte hinzu.

- Die Antike: Das antike Rom hat meine Begeisterung für das Altertum wieder geweckt (- war wie offene Türen einrennen -), offenbar so offensichtlich, dass hier jetzt ein schöner Bildband (<---danke) liegt mit Städten des Altertums. Schon als junges Mädchen hatte ich Bücher verschlungen über das alte Rom, Griechenland usw.

- Lesen: Schon als Kind, kaum dass ich lesen konnte. Das habe ich allerdings nie sein lassen... Habe manche Nacht "durchgelesen".

Diese Liste ließe sich gewiss noch fortsetzen!